In Kalifornien joggt man ohne Kleidung 

 

Während meines zweiwöchigen Aufenthaltes in Los Angeles, ist mir das Phänomen nicht entgangen, dass Mann nur in Badeshorts und Frau nur in Bikini (einer knapper als der Andere) "bekleidet" joggen geht.

Nun könnte einem in den Sinn kommen, dass diese Sportskanonen sich das natürlich auch leisten können, NICHT aber in den Fällen, die mir unter die Augen gekommen sind!!! Auch die amerikanischen Cellulitecremes scheinen bei den Frauen nicht sehr viel Wirkung zu zeigen und die Männer sind von Bierbäuchen, oder soll ich es lieber Burgerbäuche nennen, ebenso nicht verschont geblieben.

Nach längerem Überlegen, konnte ich auch in diesem Ritual Vorteile erkennen.

Vorteil Numero 1: Man wird dabei schön braun und war das nicht sogar so, dass man bei körperlicher Betätigung unter Sonnenstrahlen auch SCHNELLER an Farbe gewinnt??? Aber bitte immer schön ans Eincremen denken und viel Wasser trinken... wir wollen ja später nicht wie ein verbranntes Hühnchen aussehen.

Vorteil Numero 2: Man spart unheimlich viel Geld!!! Denn wer, wie ich  viel Sport treibt, weiß welch Vermögen für ein professionelles Sportoutfit draufgehen kann. Da reicht nicht nur ein einfaches T-Shirt und ein ganz normales Paar Shorts. Das Zeug muss den Schweiß aufnehmen, die Körperwärme speichern und was weiß ich nicht alles...

Vorteil Numero 3: Dieser ist ja schon etwas egoistisch gedacht... ganz klar MEIN Vorteil... da die Schamgrenze der Amerikaner offensichtlich sehr weit unten angesiedelt ist, muss ich mich mal nicht für meinen saisonbedingten Bagelbauch und die Oreohüften schämen

14.1.09 02:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de