WARNING!

This page may contain very bad memories of the 'oh so stressful' life of a flight attendant. Whoever thinks he cannot take it, please do not read any further! The author will not take any responsibility in case of severe brain damage or mental health problems after reading this. Comments are absolutely without exceptions wanted!!! Thanks for your understanding.

 

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hat man mir gesagt, ich werde nur 1.72m.

In der Woche...:
hab ich mich früher immer aufs Wochenende gefreut.

Ich wünsche mir...:
dass meine Wohnung auch mal so aussieht, wie ich der Meinung war, sie verlassen zu haben, wenn ich nach Hause komme.

Ich glaube...:
mein Kurzzeitgedächtnis fehlt.

Man erkennt mich an...:
... wenn alles ruhig ist und dann lässt da irgendwo irgendjemand was fallen oder macht Krach... das bin dann wohl ich.



Werbung



Blog

Parkhäuser 

Wer hat die denn bloß erfunden? Wäre es nicht einfacher, wenn es pro Etage nur einen Parkplatz gäbe? Damit würde mir einiges an wertvoller Zeit erspart bleiben.

Ja, ich muss zugeben, speziell unser Firmenparkhaus hat es mir angetan. So passiert es mir doch immer wieder, dass ich mich auf die mir stundenlang erscheinende Suche nach meinem Auto begeben muss. Da ich unser System noch immer nicht so ganz verstanden habe und mir nie wirklich sicher bin, ob ich auch in der richtigen Zone mit meiner Parkmarke geparkt habe, könnte es ja sein, dass die mich diesmal tatsächlich abgeschleppt haben. Nach ewigem Umherirren, Etage hoch, Etage runter, einmal im Kreis, bin ich mir sicher, diesmal ist es weg und versuche verzweifelt mein Handy aus der Tasche zu kramen, um eine Vermisstenanzeige aufzugeben. Wo ruft man denn eigentlich an, wenn man glaubt, das Auto sei abgeschleppt worden??? Ich will gerade 110 wählen, da steht es urplötzlich vor mir, mein Autooo!!!

Tja, jetzt bin ich ja nicht ganz so doof und habe mir da eine völligst kluge Vorgehensweise ausgedacht. Jedesmal, wenn ich nun einen Parkplatz eingenommen habe, hole ich Zettel und Stift und notiere untereinander, damit ich auch jaaaa nichts verwechseln kann im Falle einer hoffnungslosen Übermüdung:

  1. Etage
  2. Bereich (ist noch in A, B, C, D unterteilt)
  3. Parkplatznummer!!!

Der Plan wurde auch wochenlang erfolgreich in die Tat umgesetzt, nur nach dem letzten Flug konnte ich diesen blöden Zettel einfach nicht mehr finden… wo hatte ich den denn bloß hin? In meiner Tasche herrscht zur Zeit Chaos pur, die sind aber auch unübersichtlich die Dinger!

Vielleicht sollte ich mir ab jetzt aufschreiben, wo ich den Zettel mit der Parkplatznummer hinstecke?!

13.5.08 20:22


Werbung


Koffer packen 

Man kann sich gar nicht vorstellen, mit welchen tiefgründigen Entscheidungsschwierigkeiten ich regelmäßig zu kämpfen habe.

Ich sage nur, das Spiel „Ich packe meinen Koffer…“ würde einfach kein Ende finden. Das ging dann ungefähr soooo:

„Ich packe meinen Koffer und packe ein… meine Zahnbürstööö, Zahnpastaaaa, Tagescräääm, Nachtcräääm, Maskööö, Sonnenmüüülch, Nagelfeiläää, Nagellackentfärnäääär… oh und jetzt geht’s schon los… Nagellack… welchen nehmen wir denn? Rot oder Klar? Kommt drauf an wie ich mich schminke… dezent oder auffällig? Make up hell oder dunkel? (für das Dunkle bin ich noch zu hell, für das Helle aber schon zu dunkel?!) Beides. Welche Haarspangen werde ich brauchen, welche Frisur mach ich mir denn überhaupt auf dem Rückflug? (weil zweimal die Gleiche geht ja mal gar nicht, wie langweilig ist das denn? Wäre ja nett und wohldurchdacht, wenn denn auch dieselben Leute wieder mit uns zurück flögen… jaaa) Glätteeisööön, Uniformblusen… kurz oder lang (welche Temperaturen herrschen am Zielort?) blau oder weiß? (wenn es heiß ist, lieber zwei Blaue, damit man nicht gleich sieht, wie sehr ich schwitze, wenn ich aber freundlich wirken möchte, dann doch noch eine Weiße mitnehmen?) Uniformhose oder -rock? (Arbeite ich in der Business, muss ich mich nicht so viel bücken - bücken, um das Essen aus dem Trolley zu holen selbstverständlich – arbeite ich aber in der Eco brauch ich eine Hose, wenigstens auf dem Rückflug, also rein damit) ich packe weiter für das Layovaaaa… Bikinisssss (Betonung liegt auf dem S, weil man weiß ja nie… man muss sich ja dem Strand anpassen), Klamotten… eigentlich nur Kurze, weil am Zielort gerade nette 30° C herrschen, aber die können sich ja auch mal vermessen haben und ich könnte dann frieren… also auch lange Sachen… Schuhööö… also passend zu den langen Sachen dann wohl Stiefel, dann brauche ich wohl Strandschuhe, dann die etwas Bequemeren nur zum Einkaufen gehen und was ist wenn wir abends schick weg wollen (passiert eigentlich seltenst, da immer zu müde), also noch Sandaletten… dann brauch ich aber noch das passende Kleid, ich würde aber gerne das andere Kleid auch mal anziehen, hab jedoch kein geeignetes Schuhwerk dafür - kauf ich einfach dort - aber das Andere nehme ich trotzdem vorsichtshalber mit, falls ich nichts finde.

So kann es schon mal passieren, dass ich es fertig bringe, auf einen Flug mit nicht einmal zwei ganzen Tagen Aufenthalt, einen fast 70 Liter voluminösen Koffer bis zum Rande zu füllen und mich nach einem wilden Einkaufsmarathon frage, wie um Himmels Willen ich diesen Koffer zubekommen soll!!!

13.5.08 19:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de